Search:

Alle Wege führen zur Hochzeitsmesse nach Rom

RomaSposa Hochezitsmesse©Magdalena Maas-Vavra
Okt 20 2015

Alle Wege führen zur Hochzeitsmesse nach Rom

Am Ball bleiben, neue Trends entdecken und sich für die eigene Arbeit inspirieren lassen. Das waren die Hauptgründe für unsere kleine, aber feine Gruppe, um uns auf den Weg nach bella Italia zu machen. Nicht nur auf der Hochzeitsmesse in Rom wurden wir mit tollen Ideen, einzigartiger Atmosphäre und berauschendem Essen verwöhnt.
Nach langer Planung und großer Vorfreude war es Anfang Oktober endlich soweit. Ich habe das Glück Teil eines sehr aktiven und sympathischen Netzwerks an Hochzeitsplanern zu sein. Wir haben uns in der Ausbildungszeit kennengelernt und der Kontakt besteht weiterhin sehr intensiv. Es ist wirklich sehr bereichernd sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und voneinander zu lernen. So haben wir uns auch schnell entschlossen jährlich eine „Bildungsreise“ zu organisieren. Schnell haben wir uns auf Rom geeinigt.

die Hochzeitsplanerei

©ThomasMagyar

Rom im Hochzeitswahn

Als wir in Rom ankamen, startete auch gleich unser Hochzeitsprogramm. Ab zur Eröffnung der Anteprima Roma Sposa 2016. Diese Messe ist sozusagen der Vorbote für die Roma Sposa im Jänner 2016. Sie zeigt schon mal alle Trends und einen Ausblick auf die Saison 2016. Schon einige Zeit vor der offiziellen Eröffnung bildete sich vor dem Eingang eine große Menschentraube aus erwartungsvollen Brautpaaren und Hochzeitsbegeisterten. Als sich schließlich die Tore öffneten wurde man regelrecht mit der Masse die schmalen Gänge entlanggezogen. Die Flut der Eindrücke war überwältigend. Unmengen an Menschen, überall zahllose Messeaussteller, die einem ihre Kataloge oder Folder in die Hand drückten. Dazu natürlich das sprachliche Chaos, da ich leider außer den obligatorischen kulinarischen Begriffen kein Wort italienisch spreche.
In der zweiten Halle entspannte sich die Lage zum Glück etwas und ich hatte auch Zeit mir die verschiedenen Stände genauer anzusehen. Mir fiel sofort auf, dass die Brautmode bei dieser Messe eindeutig im Vordergrund stand. Vor allem Spitze, glitzernde Applikationen und aufgesetzte Schleppen zählen wohl eindeutig zu den Trends 2016 in Rom. Von den „großen“ Marken war wenig zu sehen. Viele kleine Ateliers und italienische Designer präsentierten ihre Kleider. Wunderschön fand ich die Tendenz der romantischen Blush-Töne der Roben. Auch bei den anderen Kategorien dominierte das Thema Vintage und Romantik. Viele Naturtöne, fließende Stoffe, naturbelassene Blumen. Ich muss ja zugeben, dass ich mich an diesem Trend noch nicht satt gesehen habe, obwohl er ja schon etwas länger anhält. Auch Green Weddings waren ein Thema. Vom Green Catering, der Eco-Location, bis hin zur nachhaltigen Brautmode war alles vertreten.

Überdosis Hochzeit

Ich muss zugeben, dass ich nach einem so intensiven Nachmittag auf der Anteprima Roma Sposa absolut reizüberflutet und geplättet war. Mit gefühlten 20 kg an Katalogen, Zeitschriften, Foldern und Visitenkarten ging es dann zuerst mal zu einem Aperol.

©Thomas Magyar

©Thomas Magyar

Es war eine wirklich tolle und eindrucksvolle Reise mit unglaublich lieben Kolleginnen. An dieser Stelle möchte ich mich bei Daniela von Del-Weddings aus Salzburg und Monika von Genusswerk in München für die unvergesslichen Stunden in unserem Smart4four und bei Thomas Magyar – Fotodesign für die wunderschönen Fotos bedanken.©Magdalena Maas-Vavra

Mit vielen intensiven Eindrücken, supernetten neuen Kontakten und einer Menge an wunderschönen Ideen aus Rom für meine Brautpaare, freue ich mich schon auf die nächste internationale Messe im kommenden Jahr. Auch darüber werde ich euch dann sicher berichten 😉

Herzlichst, eure

Unterschrift Magdalena

Magdalena

Share Post