Search:

10 Wege das Budget nicht zu überschreiten

Hochzeitsmusik©golden elephant
Dez 03 2015

10 Wege das Budget nicht zu überschreiten

Als Hochzeitsplanerin bekomme ich sehr oft die Frage gestellt, was eine Hochzeit kostet und wie man dafür sorgen kann, den festgelegten finanziellen Rahmen einzuhalten. Wieviel eine Hochzeit kostet ist sehr individuell und kann allgemein nicht so einfach beantwortet werden. Jedoch lässt sich mit Sicherheit sagen, dass die Ausgaben einer Hochzeit nicht mit deren Schönheit in Verbindung steht. Wie man das einmal festgelegte Budget einhaltet ist hingegen leichter zu beantworten.

Mit Sicherheit ist das Thema Budget und dessen Einhaltung eine der wichtigsten Punkte bei der Hochzeitsplanung. Immerhin hängen sehr viele weitere Schritte und Entscheidungen von der finanziellen Lage ab. Auch wenn man noch so organisiert ist, es ist bei Hochzeiten tatsächlich überraschend einfach das Budget trotzdem zu überschreiten.

Hier ist sie: meine Liste mit den (meiner Meinung nach) wichtigsten Tipps, wie einem die Kosten für die Hochzeit nicht über den Kopf wachsen:

1. Definiert euer Hochzeitsbudget ganz am Anfang

Das solltet ihr tun noch bevor ihr eure Recherchen nach Locations, Inspirationen und Kleidung beginnt. Dies ist zwar für die meisten nicht der spannendste Teil der Vorbereitungen, aber glaubt mir, es ist mit Abstand einer der wichtigsten (vorausgesetzt euer Budget ist limitiert, was es in den meisten Fällen doch ist :)). Setzt euch zusammen und rechnet durch, wieviel ihr ausgeben könnt und auch wollt und wo ihr eventuell eine finanzielle Spritze erwarten könnt. Legt ein Budget fest, mit dem ihr beide zufrieden seid.

2. Regelmäßige Kontrolle der Ausgaben

Sobald ihr das Budget festgelegt habt, ist es dann auch notwendig es regelmäßig zu kontrollieren und zu überwachen. Tragt alle Ausgaben in eine Liste ein, damit ihr seht wieviel ihr bereits ausgegeben habt und wieviel noch übrig ist.

3. Seid flexibel

Flexibel zu bleiben hilft oft Geld zu sparen. Also lasst euch nicht entmutigen, wenn ihr euch bereits in ein zu teures Kleid oder eine angesagte Band verliebt habt. Meist lassen sich kreative Wege finden, den gewünschten Stil zu behalten, aber finanziell zu sparen. Lasst euch inspirieren.

4. Gästeliste

Eine einfache Rechnung besagt: Je mehr Gäste eingeladen werden, desto mehr wird die Hochzeit kosten. Macht euch also genaue Gedanken dazu, wen ihr einladen wollt. Wenn ihr die Gästeliste einmal festgelegt habt, sollte sie nicht mehr geändert werden. Und nein, auch eure Eltern können dann keinen mehr zur Liste hinzufügen.

5. Was ist euch wirklich wichtig

Legt bereits bei der Budgetplanung fest, was euch wirklich wichtig ist. Wo wollt ihr gegebenenfalls etwas mehr ausgeben und was ist euch nicht so wichtig, da könnte man sparen. Seid ihr große Naschkatzen, dann plant etwas mehr für die Hochzeitstorte oder Candy Bar ein. Wenn ihr auf opulente Dekoration steht, dann spart an einer anderen Stelle.

6. Es muss nicht immer der Sommer sein

Wenn ihr nicht an eine bestimmte Jahreszeit gebunden seid, dann zieht doch einen Monat in der Nebensaison in Betracht (normalerweise sind das noch immer die Wintermonate) oder einen anderen Wochentag als Samstag. Viele Dienstleister sind dann gerne dazu bereit bei den Preisen zu verhandeln oder geben schon grundsätzlich einen Nachlass. Das spart eindeutig Geld.

7. Basteleien und Kleinkrams

Hochzeitsvorbereitungen sind gespickt von kleinen Bastelarbeiten. Einladungen zusammenstellen und verschicken, Gastgeschenke einpacken, Namenskärtchen schreiben, … Wenn ihr das selbst übernehmt, plant diese Kosten auf jeden Fall in euer Budget ein. Diese Ausgaben summieren sich mit der Zeit. Wenn das ein Dienstleister für euch übernehmen soll, stellt sicher, dass diese Kosten klar aufgeschlüsselt werden.

8. Ausgaben rund um das Hochzeitswochenende

Plant ihr eine Hochzeit außerhalb und ist daher geplant, das ihr und eure Gäste ein Wochenende gemeinsam verbringt, vergesst nicht die zusätzlich entstehenden Kosten miteinzuplanen. Das kann von gemeinsamen Aktivitäten bis hin zum Hochzeitsbrunch am nächsten Tag reichen.

9. Wenn es dann doch länger dauert

Die Tanzfläche ist brechend voll, die Stimmung am Höhepunkt. Und eigentlich ist die vertraglich vereinbarte Zeit der Dienstleister bereits abgelaufen. Seid also vorbereitet, dass ihr in den meisten Fällen ab einer vereinbarten Uhrzeit für die Verlängerung der Locationmiete, die Anwesenheit der Kellner und das Weiterspielen des DJ’s extra zahlt. Legt euch also einen Polster bei Seite damit die Party nicht vorzeitig zu Ende ist.

10. Beauftragt einen Hochzeitsplaner

Ein Hochzeitsplaner ist auch bei diesem Punkt wirklich sein Geld wert. Er kann euch schon im Voraus Dienstleister empfehlen, die zu eurem Budget passen, damit es hier nicht zu großen Enttäuschungen kommt. Außerdem kann er euch helfen, euer Budget optimal einzusetzen und zu verteilen. Es gehört zu seiner täglichen Arbeit mit unterschiedlichen Budgets umzugehen und kann euch daher auch kreative Lösungsvorschläge bringen, um eure Traumhochzeit innerhalb des Budgets zu realisieren. Er überwacht für euch regelmäßig das Budget und hält euch am Laufenden.

 

Herzlichst, eure

Unterschrift©Magdalena Maas-Vavra

Share Post